Lösungsorientiertes Malen LOM   

Was ist LOM   ?

D06F66F0-D1B7-4DE9-AA4B-4A363382085C.jpeg
D06F66F0-D1B7-4DE9-AA4B-4A363382085C.jpeg

LOM   ist eine kunsttherapeutische Methode, in der Anliegen direkt und strukturiert malend geklärt werden können. 

 

In meiner Arbeit wechseln sich Gespräche und Malen ab und beide Medien dienen der Klärung und dem Benennen von Anliegen, Erkenntnissen oder Bedürfnissen. 

Belastendes kann dabei durch das Malen neutraler Bilder im Gehirn ersetzt werden, auftauchende Gefühle können versorgt und gewürdigt werden.

 

Dies ist möglich, weil unser Gehirn ein bildgebendes Organ ist. Bilder repräsentieren und formen unsere Erinnerung, unsere Gefühle und Gedanken. Ob wir unser Gehirn mit belastenden oder mit entlastenden Bildern «füttern», wirkt sich direkt auf unsere Befindlichkeit aus.


LOM   verknüpft inhaltlich belastende Themen mit einfachen und neutralen Metaphern. Das Gehirn speichert den stattfindenden Malprozess und das gemalte Bild in Zusammenhang mit dem ursprünglich belastenden Thema ab. Es findet keine Interpretation der Bilder statt. Der Malprozess und der Eindruck des neuen Bildes schafft im Gehirn neue Verbindungen und ermöglicht neue Orientierung für unser Denken, unser Empfinden wie auch unser Handeln. 

Was ist mit LOM   möglich?

 

LOM   ist indiziert bei:

 

  • Ängsten

  • Überforderung, Stress, Depressionen

  • Psychosomatischen Beschwerden

  • Chronisch verlaufenden somatischen Erkrankungen

  • Beziehungsproblemen

  • Überforderung aufgrund einer neuen Lebenssituation (zB. Pensionierung, Auszug der Kinder)

  • Abschiede (zB. Trennungen, Todesfall)

  • Traumatischen Erlebnissen (zB.Unfall, Krankenhausaufenthalt, schwere Geburt, Gewaltereignis) 

 

LOM   ist in jedem Alter möglich – und es ist für die Wirksamkeit der Bilder einerlei, ob Sie glauben malen zu «können» oder nicht - glauben Sie mir. Gerne beantworte ich Ihre Anfrage über das Kontaktformular.

D06F66F0-D1B7-4DE9-AA4B-4A363382085C.jpeg
D06F66F0-D1B7-4DE9-AA4B-4A363382085C.jpeg
D06F66F0-D1B7-4DE9-AA4B-4A363382085C.jpeg
D06F66F0-D1B7-4DE9-AA4B-4A363382085C.jpeg
D06F66F0-D1B7-4DE9-AA4B-4A363382085C.jpeg
 
 

Lehrtherapie

 

Kunsttherapeutische Lehrtherapie ist obligatorischer Bestandteil der Kunsttherapie-Ausbildung. Die Lehrtherapie soll mindestens 20 Stunden im Einzelsetting umfassen und soll bei einer vom Dachverband OdA Artecura zertifizierten Fachperson erfolgen. 

 

Die Lehrtherapie kann in der eigenen oder einer fremden kunsttherapeutischen Fachrichtung absolviert werden. Interessenten können mit hier eine Nachricht schreiben.

 

 

Kunstorientierte Supervision

 

Supervision ist obligatorischer Bestandteil der Kunsttherapieausbildung. 

Für die Anmeldung zur höheren Fachprüfung müssen 20 Stunden Supervision bei einer durch den Dachverband OdA Artecura zertifizierten Fachperson absolviert werden. 

 

Für ausgebildete Kunsttherapeutinnen und Kunsttherapeuten im Arbeitsprozess dient die Supervision der laufenden Reflexion der Therapieverläufe, der therapeutischen Beziehungsgestaltung wie auch der Besprechung des therapeutischen Prozederes. 

 

Kunstorientierte Supervision ist sowohl im Einzel- wie auch im Gruppensetting möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Weiterbildung

 

LOM   in Aktion

 

Die dreitägigen Seminare bieten die Möglichkeit, die LOM  -Methode in Theorie und Praxis aufzufrischen. Es wird mit Selbsterfahrung, Reflexion, Praxistransfer und therapeutischen Demonstrationen gearbeitet.

 

Die regelmässig stattfindenden Weiterbildungen richten sich an Fachpersonen mit abgeschlossener LOM-Ausbildung. Die aktuellen Weiterbildungsdaten - Daten in Zürich oder Malcesine Italien finden Sie hier unter der Rubrik "Aktuell".

D06F66F0-D1B7-4DE9-AA4B-4A363382085C.jpeg
D06F66F0-D1B7-4DE9-AA4B-4A363382085C.jpeg
A432F852-D058-4C31-BDD6-2D6065126DF9_edited.jpg